Craniosacral Therapie

Die Craniosacral Therapie ist eine tief wirksame Körperarbeit, die sich aus der Osteopathie entwickelt hat und die großen Einfluß auf unsere psychische und physische Gesundheit hat. Sie führt zur Verbesserung der Funktion des Nervensystems, sie kann chronischen Stress senken, Verspannungen im Muskelsystem lösen und ein besseres Gleichgewicht des Hormonsystems bewirken.

Sie basiert auf der Arbeit mit dem Craniosacralen Rhythmus, der sich in feinen pulsierenden Bewegungen der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit zeigt. Diese Flüssigkeit (Liquor) nährt, bewegt und schützt unser Nervensystem – vom Schädel (Cranium) bis zum Kreuzbein (Sacrum).

Der Rhythmus des Craniosacralen Systems kann mit viel Fingerspitzengefühl im ganzen Körper wahrgenommen werden und gibt der Therapeutin Hinweise auf Disharmonien und Einschränkungen des Systems. Durch achtsame Berührungen an Schädelknochen, Kreuzbein, Wirbelsäule und Bindegewebe werden die feinen körpereigenen Bewegungen erspürt, begleitet und harmonisiert, so dass sich bestehende Blockaden und Dysbalancen von innen aus dem System lösen können.

Dies führt zu einer tiefgreifenden Regeneration auf allen Ebenen des Seins. Die körpereigenen Selbstheilungskräfte werden angeregt und die Lebenskraft gestärkt.
Die Craniosacrale Methode wird angewandt z.B.

  • zur Erholung und Regeneration bei Stress, Erschöpfung und Burnout
  • nach Unfällen, Verletzungen und Operationen
  • zur Schmerzbewältigung bei Migräne- und Kopfschmerzen, Schulter-, Nacken- und Rückenbeschwerden
  • zur Unterstützung in belastenden Lebenssituationen
  • bei psychosomatischen Erkrankungen und Depressionen
  • zur Gesundheitsvorsorge
  •  
    Die Craniosacrale Therapie eignet sich für alle, die etwas für sich und ihre körperliche und seelische Gesundheit tun möchten.
    Sie kann alleine oder ergänzend zu anderen Therapien eingesetzt werden. Die Sitzungen können verbal begleitet werden oder in Stille stattfinden.